Nahost-Friedenskonferenz mit Israel in Bahrain

Am 25. und 26. Juni wird in Bahrein eine Nahost-Friedenskonferenz unter dem Vorsitz der Vereinigten Staaten abgehalten. Israels Nachrichtenkanal 13 meldet, dass auch der jüdische Staat eingeladen worden sei, wie ein hochrangiger Regierungsbeamter bestätigt habe. Seinen Angaben zufolge soll eine offizielle Einladung in Briefformat bereits auf dem diplomatischen Postwege nach Israel sein. Dort plane man, die Einladung anzunehmen, berichtete er. Zuvor hatte Israels Finanzministerium noch gemeldet, man sei nicht eingeladen. 

Ölpumpe Bahrain

Das Weiße Haus stellte am vergangenen Sonntag seinen Fahrplan zum Frieden im Nahen Osten vor. Die erste Phase werde sich auf wirtschaftliche Anzeize konzentrieren, von denen profitiert werden könne, wenn der israelisch-palästinensische Konflikt gelöst werde. Ein Großteil der geplanten Investitionen und Bauvorhaben in den palästinensischen Gebieten sollen von reichen arabischen Ländern finanziert werden. 

Die Amerikaner werden sich während der Konferenz im Juni nicht allen Themen des Konfliktes widmen. Ausgespart werden soll der Status Jerusalem, das Schicksal der palästinensischen Flüchtlinge sowie die Sicherheitsforderungen Israels. Mohammad Shtayyeh, der palästinensische Premierminister, dämpfte die Erwartungen, als er verlauten ließ, dass jeglicher amerikanischer Friedensplan, der den Anspruch eines palästinensischen Volkes nach einem unabhängigen Staat ignoriere, zum Scheitern verurteilt sei.

Dieser Beitrag wurde unter Diverses, YALLA BAHRAIN! In und über Bahrain abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + zehn =

*