Hamas droht Bahrain

Die Palästinensische Autonomiebehörde und ihre politischen Verbündeten im Westjordanland haben eine diplomatische und mediale Kampagne gestartet, um weltweit Unterstützung für ihre Ablehnung des bevorstehenden Plans von Trump zu sammeln. Die Hamas, der Islamische Dschihad und andere palästinensische extremistische Gruppen ihrerseits deuten bereits darauf hin, dass sie Gewalt anwenden werden, um den „Deal des Jahrhunderts“ zu vereiteln.

Hamas
Hamas droht Bahrain

Letzte Woche rief die Hamas Bahrain auf, dem „zionistischen Feind nicht zu erlauben, sein Land zu beschmutzen“, indem er an der Wirtschaftskonferenz teilnimmt.

Aus Angst, von ihren arabischen Brüdern verlassen zu werden, appellieren palästinensische Führungspersonen nun öffentlich an die arabischen Staaten, den Wirtschaftsworkshop Bahrain zu boykottieren. Sie sind sogar so weit gegangen, davor zu warnen, dass die Teilnahme am Workshop als ein Akt des Verrats an Palästinensern und Arabern angesehen werde. Mehrere palästinensische Gruppen, darunter die Fatah, haben deutlich gemacht, dass jeder Araber, der an der Wirtschaftskonferenz teilnimmt, als Verräter angeprangert werden wird.

Mit anderen Worten, die Palästinenser drohen den arabischen Staatschefs direkt damit, dass sie als Verräter bezeichnet werden, weil sie mit der Regierung von US-Präsident Donald Trump und Israel „konspirieren“, um die palästinensische Sache und die nationalen Rechte zu liquidieren. Diese beispiellose Drohung ist ein Zeichen für die wachsende Notlage und das Gefühl der Isolation der Palästinenser, da die arabischen Staaten ihnen den Rücken zu kehren scheinen.

Lesen Sie den gesamten Artikel

Dieser Beitrag wurde unter Diverses abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf + 6 =

*