Riesige Krawalle befürchtet

Diese Botschaft bekam ich heute um 23 Uhr von der Deutschen Botschaft:

„Muhammad Mushaima, Großneffe von Hassan Mushaima, ist heute 23-jährig in Haft verstorben. Wir hören, dass sich derzeit eine Menschenmenge auf den Pearl Square zubewege. Dieser ist bekanntermaßen off limits. Weitere Entwicklung ist nicht abzusehen. Die deutsche Botschaft rät davon ab, sich heute abend in der Innenstadt, insbesondere in der Nähe des Pearl Square aufzuhalten.

Mit freundlichen Grüßen
Holger Tillmann

Deutsche Botschaft Manama“

Mehrere Stunden vorher bekam ich diese Info bereits von Freund Siggi. Mushaima, der zur radikalen Opposition gehört, starb an dieser bahrainischen Erbkrankenheit Sichelzellenanämie. Die Opposition behauptet, er hätte im Gefängnis nicht ausreichend Gesundheitsversorgung bekommen.

Seine Anhänger, vielleicht 3-5 % der Bahrainis, sind aufgestachelt und wollen Vergeltung. Die Beerdigung verlief weitgehend friedlich, auch die erwartete Randale war nicht so stark, wie befürchtet. Die Söldnerpolizei griff hart durch.

Das Innenministerium meldete:

„The General Director said that the police warned the group several times to disperse.  When their warnings were ignored, the police used only necessary force to restore order.

The deceased, Mohammed Ali Ahmed Mushaima, was admitted to Salmaniya Medical Complex on August 29 and had been receiving appropriate medical care there for sickle cell anemia ever since.  He was serving a 7 years sentence at the Reformation and Rehabilitation Directorate. “

Das Schlimme jedoch ist, es zeichnet sich keine Lösung ab. Keine Seite ist irgendwie bereit, aufeinander-zuzugehen.  Und Hilfe von aussen gibt es auch kaum! Alle haben ihre oder andere Interessen als Frieden im ehemals paradiesischen Bahrain. Und immer mehr vernünftige Leute verlassen das Land. Bahrain, wir leiden mit Dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

11 − sechs =