Deutsche Bundesregierung fordert Freilassung von Demonstranten in Bahrain

Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning, hat die Freilassung von hunderten Häftlingen im Golfstaat Bahrain gefordert. Mehr als ein Jahr nach den Protesten im Zuge des Arabischen Frühlings würden in Bahrain noch immer mehrere hundert der damaligen Demonstranten festgehalten, sagte Löning der Nachrichtenagentur AFP.

Zugleich warf er der vor allem von Sunniten unterstützten Staatsmacht vor, die schiitische Bevölkerungsmehrheit nicht zu ihren Rechten kommen zu lassen. Auch die Organisation Amnesty International hatte vor dem für das Wochenende geplanten Formel-1-Rennen in Bahrain anhaltende Menschenrechtsverletzungen in dem Golfstaat kritisiert. Dort sind seit Beginn der Proteste der von den Schiiten dominierten Opposition im Februar 2011 bereits fast 50 Menschen getötet worden. Immer wieder kommt es zu blutigen Zusammenstößen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

19 + zehn =