Seite auswählen

Wer das System des Fast-Sklavenhandels umgehen möchte, besorgt sich selber eine „Live in Housemaid“. Wer einmal bei dem Sklavenhändler (= Agency) eine Housemaid kaufte, wird gerne darauf verzichten. Nicht nur, dass das System sehr teuer ist, auch zahlen beide Seiten. Also die armen Menschen der Dritten Welt werden auch noch einmal zur Kasse gebeten.

Behördenschalter in Bahrain

Fragen Sie die Housemaids bei Ihren Freunden, ob die jemanden kennen, der gerne bei Ihnen arbeiten würde. Bei Filipinas geht das nicht, die können NUR über eine Agentur bestellt werden. Wir hatten zuletzt immer Keniatinnen. Diese kosten 80 – 120 BD Lohn im Monat, plus Transport, Kost und Verpflegung. Gearbeitet wird in der 6 Tage Woche 12 Stunden am Tag. 22 Monate am Stück, 2 Monate Urlaub. Das hört sich viel an, ist es aber nicht wirklich, da die Damen in der Regel sehr, wirklich sehr langsam arbeiten und sehr regelmässig Pausen machen. Man wäre mit der Arbeit auch nach drei Stunden täglich fertig, aber dann würde sich die Housemaid langweilen.
Sie kennen die Gegebenheiten nicht. Als ich das erste Mal das System mitbekam, dachte ich auch: Was für ein Arschloch und Ausbeuter. So einfach ist es aber leider nicht. Die Housemaid ist sehr froh, einen Job zu haben, der ihr dreimal so viel bringt wie in Kenia. Die ganze Familie hängt oft an diesem Job. Sie einen sehr, sehr niedrigen Bildungsstandard, obwohl sie manchmal sogar auf dem College war.

Sie müssen eine Familie sein, alleinstehende Männer können aus offensichtlichen Gründen keine Maid beantragen.
Zuerst beantragen Sie bei einem LMRA Center die Maid. Dafür brauchen Sie den Pass des Haupternährers und Kopien der CPRs von allen Haushaltsmitgliedern, sowie drei Monate Bankunterlagen. Es ist darauf zu achten, dass Sie an drei Monaten einen Geldeingang von über 1000 BD monatlich nachweisen können. Ich habe unregelmässige, aber hohe Eingänge und einen relativ guten Saldo. Mein erster Antrag wurde per SMS abgelehnt. Kein gesunder Menschenverstand. Ich musste dann zur LMRA Zentrale nach Sanabis. Der Sachbearbeiter sagte, das Komitee habe meinen Antrag abgelehnt. Ist halt so. Rest interessiert ihn nicht.
Ich bin dann zum Chef vom Dienst gegangen, der hat mich dann zur Chefin des Sachbearbeiters gebracht und Sie angewiesen, uns eine Putzfrau zu genehmigen. Jetzt müsste man noch 500 BD Deposit bezahlen, wir hatten aber noch von unserer vorherigen Putzfrau das Guthaben.

Dann muss man zur NPRA in das Hauptgebäude hinten, wenn man reinkommt, gleich links die Treppe hoch in das Zwischengeschoss. Jetzt brauchen Sie das Gesundheitszeugnis eines akkreditierten Centers aus Kenia und etwas 34 BD, um das Visum zu beantragen. Bereits am nächsten Tag kam eine SMS auf arabisch und man konnte das vorläufige 30 Tage Visum abholen.

Nun buchte ich einen Flug für die Housemaid. Sie kam nicht. Man ließ sie nicht aus dem Land, weil sie im Arbeitsministerium nicht ihren Arbeitsvertrag abstempelte. Air Arabia erstattet noch nicht einmal Steuern und Gebühren! Komplettverlust.

Wir schickten dann den Vertrag per Whatsapp und die Housemaid bekam im Arbeitsministerium eine Freigabe und konnte dann mit einem neu bezahlten Flug fliegen.

Wenn Sie ankommt, muss man mit seiner CPR und dem 30 Tages Visum zum Hala Service am Flughafen Arrival gehen, denen 8 BD geben. Sie bringen dann das Visum zur Housemaid, so dass die Housemaid einreisen kann.

Wenn die Housemaid nun da ist, muss man ihr eine CPR besorgen. Das geht online auf www.bahrain.bh und kostet 10 BD. Man holt dann die CPR ab (im großen Raum für Bahrain/GCC bis 15.30 Uhr) und nun muss die Maid erneut ein Medical im hiesigen Health Centre machen. Dazu benötigt sie drei Passfoto. Bitte vorher das zuständige Health-Centre anrufen, da in jedem Center die Bedingungen offenbar individualisiert sind. Nach ein paar Tagen muss die Housemaid persönlich zur Nachuntersuchung. Dann bekommt sie eine Bestätigung, dass alles in Ordnung ist

Danach geht es wieder zur NPRA, die Residence Permit in den Pass der Maid einzustempeln. Man holt sich links unten im Hauptgebäude eine Nummer und wartet dann. Dann bekommt man wieder einen Antrag, der ausgefüllt werden muss. Dann wieder zum Schalter. Jetzt werden 34 BD fällig und das Visum wird eingestempelt.

Insgesamt ist es keine billige Aktion, eine Housemaid selber zu besorgen.
ich habe über die Kosten etwas den Überblick verloren, weil Du überall und andauernd kleinere Summen zahlen musst. Dazu kommt der Flug. ich schätze, ich habe knapp 350 BD bezahlt, wobei ich zwei Flüge zahlen musste, weil die Maid das erste Mal nicht aus dem Land gelassen wurde.
Bei den Sklavenhändlern (Manpower) rund um den Andalus Garden zahlen sie 600 – 1000 BD, müssen aber noch einige Kosten selber zahlen.

Und wenn die Housemaid nicht wieder aus dem Urlaub zurückkommt, müssen Sie sie abmelden, um ihre 500 BD zurückzubekommen. Housemaid abmelden