Die ganz typischen Filipino-Gerichte wollte man uns nicht geben, das können nur Filippinos essen 😉 Am Ende versprach uns aber der Kellner, dass wir das nächste Mal probieren können.

Wir hatten 2x Reis (je 0,300 BD), 1x Nudeln mit Hühnchen und Gemüse, Pork mit Fried Rice (2 BD), Beef (1,500 BD) und „Hot Dog“ (1,500 BD). 2 Wasserflaschen a 200 fils. Wir zahlten zu viert 7,500 BD.

Sehr interessant war das stark gebackenene Schweinefleisch mit einer interessanten Sosse und gebratenem Reis. Ganz prima. Gefiel allen vorbehaltslos.

Der Hotdog entpuppte sich als zwei sehr interessant gewürzte Würstchen, einem Spiegelei und einer rohen Tomate. Dem sechsjährigen Junior gefiel es so gut, dass er noch nicht einmal nach roter Gemüsesosse (vulgo Ketchup) fragte. Durchaus interessant!

Die Glasnudeln mit Hühnchen und Gemüsen waren eher langweilig und von durchschnittlicher Qualität. Das Beef war sehr hart, die Sosse, in der es schwamm, sehr lecker. Ausserdem waren Kartoffeln dabei. Ohne Fleisch aber mit Reis schmeckte es.

Fazit: Wirklich mal was Neues. Interessante neue Gerichte. Wir gehen sicher mal wieder dort hin.

Wo ist das Restaurant? Es ist im Souk, aber sehr leicht zu finden. Gehen Sie in der Government Road zur Citi Bank, schräg vis-a-vis vom Bab al Bahrain. Gegenüber geht eine schmale Gasse in den Souk. Gehen Sie durch diese Gasse. Auf der rechten Seite finden Sie einen Kooheji Laden mit LG, gegenüber einen großen Schuhladen. Gehen Sie weiter geradeaus. Rechts kommt ein indischer Herrenfriseur, der mich vor dem Essen in 15 Minuten verschönerte und mein Haupt massierte – für 1 BD. Ebenfalls auf der rechten Seite kommt dann das kleine phillippinische Restaurant. Telefon: 3913 0529

 

Besucht im November 2011