In Bahrain gibt es aber keine Schweinerippen, sondern nur vom Rind. Das Rind ist wohl auch etwas älter gewesen und hatte nicht sehr viel Bewegung (arabisch?) Beim Reingehen stellten wir einen starken Frittiergeruck im gesamten, modernen Gastraum fest, es stank. Wären wir nur besser gegangen!
Es gibt ein WLAN, ich bat um den Zugang. Man sagte mir, das wäre nur für intern, nicht für die Gäste. 🙁
Man könnte auch draussen sitzen und die Autos beobachten, wie Sie aus dem Isa Town Tunnel rasen oder den Flyover Richtung Sitra benutzen, bzw die normale Strasse nach Zayed befahren. Neben den Ausdünstungen der vorbeifahrenden Autos, riecht man auch die nahe Tankstelle. Ist also keine echte Alternative.
Wir bestellten 3x Rib Combo Diner für 7,500 BD++ und für Junior ein Kindermenu (2,200 BD++) bestehend aus Hamburger, Pommes, Apfelsaft (oder Brause) und einer Kugel Eiskreme. Fangen wir beim Sohnemann an. Sein „Hamburger“ war ein leicht angebranntes Hackfleischstück zwischen zwei süssen Brötchenhälften. Ohne alles. Kein Salat, kein Gürkchen, Senf oder irgendetwas. Die Pommes waren eine Zumutung, dicke, fetttriefende Stäbe. Das Vanilla-Eis mit Oreostücken war okay. Wenn meine liebe Freundin Dagmar von Cramm, Deutschlands Nr.1 für Ernährungswissenschaften, mit am Tisch gesessen hätte, hätte sie vermutlich nicht nur die Augenbraue hochgezogen. Eine so schlechte, unausgewogene Kinderernährung gehört angeprangert!

Unsere Combo bestand aus 2 Shrimp Spießen und 2 Rippen auf einem eiskalten Teller serviert. Zusammen mit den großen dicken, Cholesterinknallern* von Pommes und einem so fettreichen Cole Slaw, das es fast als eigene Mahlzeit reicht.
Meine Frau war mal wieder klüger und hat anstelle der Ekelpommes eine leckere „Baked Potato mit sour-cream and bacon“ genommen. Ich neidete. Es war das einzig Gute am Tisch …
Ich hatte die scharfe „Feuersauce“ gewählt, die sehr müde war. Die hätte auch Junior essen können. Das Fleisch war aussen zart und knusprig und innen hart, fett und ziemlich kalt. Die Crevetten waren komplett kalt.
Der Manager, der uns fragte, ob alles okay war, nahm dann alles mit und briet die Scampi neu auf und brachte mir neue Stücke der Rippe, die auch nicht überzeugten, diesmal zumindest durch waren und nicht mehr kalt innen.
Zum Scampi Spieß gab es nichts. Auf meine Bitte nach einer Sauce, reichte man uns eine industrielle Sweet-Chili Sauce, was okay war.
Getränke: Pepsi incl Refill (900 fils++) und eine große Flasche Highland Water aus UK (1,100 BD++).

Insgesamt zahlten wir 29,370 BD, ich gab 32 weil unsere Kellnerin, die stets bemühte Cianette, die Rechnung so schön bemalte. Mit Blümchen udn lachenden Gescihtern und einem großen „Thank You!“ So eine schöne Rechnung bekam ich noch nie.

Falls Sie reservieren möchten, wählen Sie die 17 87 0070.

* P.S.: Dagmar von Cramm gab Entwarnung: „Pommes haben kein Cholestrin, weil sie in Pflanzenfet frittiert werden und das KANN kein Cholesterin enthalten!“


Besucht im November 2011