Kategorien
Restaurants

LINKS

Insgesamt macht das Essengehen in Bahrain ja wenig Spaß. Es ist teuer und selten gut, aber oft schlecht. Der Service ist in der Regel stets bemüht und absolut inkompetent. 

Nachdem nun das Cafe Amsterdam schloß, gibt es fast keine sichere Bank mehr. Bisher aßen wir immer tadellos im Golfclub! Preislich liegt es noch im erträglichen, der Sertvice ist aber – wie so fast überall – unerträglich. 

Wir zahlten zu Dritt 30 BD incl. 0,75l Wasser und 1 Glas Rotwein (während der Happy Hour 17-20 Uhr mit 30 % Rabatt). Angenehm ist, dass man in der Karte Endpreise sieht. 

Wir hatten sehr große Portionen, jeder von uns hatte nur ein Hauptgericht, was kaum zu schaffen war!

Junior hatte Ramen mit Schweinebauch. Er, ein guter Esser, schimpfte, es sei zu wenig. Am Ende war er froh, es geschafft zu haben. Qualitativ war es gut, sagte der anerkannte Japan-Experte.

2018-10-07 17.31.32.jpeg

Die Gattin hatte Lamb Shank, eine gigantische Menge Fleisch. Auch sie war zufrieden:
2018-10-07 17.30.54.jpeg

Ich hatte Fisch & Chips, ein gigantisches John Dory Filet mit schlechtem Pommes, die ich liegen las. Ich wurde trotzdem gut satt und es schmeckte.
2018-10-07 17.31.25.jpeg

Das Links im Royal Bahrain Gulf Club ist durchgehend geöffnet und auch für Nicht-Mitglieder zugänglich. Man parkt angenehm in der Tiefgarage.

Wir waren jetzt mehrere Male im Links und das Essen war immer tadellos. Das kann man in Bahrain selten sagen. Leider ist der Service landestypisch unwissend.

Eine Antwort auf „LINKS“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.