Kategorien
Restaurants

Fuji Sushi in Sheza Tower, Diplomatic Area

Ein Sushi Liebhaber sollte man in Bahrain nicht sein. Zumindest habe ich noch nichts entdeckt, was annährend anständig ist. Neulich besuchten wir das RUKA , den neuen Sushi Laden im 5-Sternehotel Ramee Grand in Seef. Der Service sehr bahrainisch, also von nichts eine Ahnung. Das Restaurant nennt sich „Luxury Japanese“, was sich in den Preisen deutlich widerspiegelte. Sashimi sind drei Scheibchen. Ich fragte, ob ich zwei Scheiben otoro und eine Scheibe chutoro bekommen könnte, um erst einmal zu probieren, was ich lieber mag. Immerhin kosteten die drei Scheibchen Sashimi über 24 Euro. Ich würde auch den höheren Preis bezahlen. Nö, das wurde abgelehnt. Ich fragte warum. Das mache der Sushimeister nicht. Dann sind wir gegangen!


 24 Euro für drei Stück Sashimi

Hier sollte jetzt ein Foto der Speisekarte sein, aber die Technik will nicht.
Glaubt mir ja kein Mensch, dass ein 3 Stück Sashimi 24 Euro kostet. Alle Preise sind ++ (=20% on top).

Heute wollten wir das Fuji Sushi im Hotel Sheza Tower probieren. Webseite gibt es keine. Das Hotel liegt im Diplomatic Viertel. Von aussen ist alles dunkel. Schon beim Reingehen wusste ich eigentlich, ich mache gerade einen bösen Fehler. Es stank nach Kanal und altem Fisch. Nirgendwo Gäste. Nicht ein Auto auf dem Parkplatz. Der Rezeptionist schickte uns in den ersten Stock. Es ging an einen Seafood Market mit bemerkenswerter Auswahl vorbei in eine kleine Sushi Bar. Hier allerdings gab es nur Thunfisch und Lachs an Fisch, obwohl nebenan viele interessante Fische lagen. Wir bestellten dann 1 x gemischte Lachs- und 1 gemischte Thunfisch-Platte, sowie einen Algensalat.
Der Algensalat sah prima auf dem Bild aus, mit Avocado. Es kam eine Mini Portion ohne Avocado.
Die Fischplatten waren jeweils 8 Stück Maki, 4 Stück Sashimi, 2 Nigiri. Lachs wie auch Thunfisch schmeckten wässrig. Hatte ich noch nie so gehabt. Die Makis waren irgendwie zusammengepresst, die sehr großen Sashimi Scheiben waren irgendwie abgesäbelt, hatten aber nichts mit Sashimi zu tun. Wir tranken zwei frisch gepresste Karottensäfte, der Laden hat keine Alk-Lizenz (mehr).
Wir waren recht unglücklich, als wir 50 Euro zahlten für den Mist!

Aber wo Sushi essen? Am besten warten wir, bis wir in Japan oder Europa sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.